erweiterte Suche

Nähen mit Kindern

Kursangebote Kursdetails


Informationen zum Kurs LF813 Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation im Team und mit den Kindern

Status wenig Teilnehmer
Kursnummer LF813
Kurstitel Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation im Team und mit den Kindern
Dozent(en) Ria Weis-Pirkl
Veranstaltungsort 50126 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Haus der Familie, Zeißstr. 1
Termin Fr. 16.04.2021
Uhrzeit 09:00 - 16:15
Dauer 1 Termin / 8 UE
Kosten 80,00 €
Max. Teilnehmerzahl 16
Freie Plätze 13
Zielgruppe Erwachsene allgemein

Informationen zu Kursort(en)

  • Raumname Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Haus der Familie, Zeißstr. 1
    Straße Zeißstrasse 1
    Ort: 50126 Bergheim

Dozent(en) / Dozentin(nen) für Kurs "Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation im Team und mit den Kindern" (LF813)

  • Name Ria Weis-Pirkl
    Beruf: Dipl.-Sozialpädagogin
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • KF850 Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson
    • KF801A Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren für Fachkräfte
    • KF801B Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren für Ergänzungskräfte
    • LF813 Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation im Team und mit den Kindern
    • LF801A Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren für Fachkräfte

Foto(s)

Zu diesem Kurs stehen leider keine Fotos zur Verfügung.

Es stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung!

Einzeltermine für Kurs LF813 Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation im Team und mit den Kindern

Datum Zeit Straße Ort
16.04.2021 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Haus der Familie, Zeißstr. 1

Info

Insbesondere für Mitarbeier*innen in Kindertagesstätten und Interessierte.

Seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetztes 2012 muss der Träger einer Einrichtung konzeptionell nachweisen, wie er Partizipation und Beschwerdeverfahren für die betreuten Kinder umsetzt. Fachkräfte in Kitas begegnen dieser Gesetzesvorlage teilweise mit unterschiedlichen Gefühlen und Vorbehalten, z.B.: "Die Arbeit am Kind kommt zu kurz - wann sollen wir das denn noch alles machen?" "Das machen wir doch schon alles - wir nehmen die Kinder doch ernst!" oder " Wir gehen doch schon offen mit Kritik um!"

Wenn ein gutes Beschwerdemanagement in einer Kita implementiert werden soll, bedarf es eines Paradigmenwechsels: Beschwerden sollten erwünscht und gefördert werden! Dies widerspricht jedoch vielen Einstellungen und Lebenserfahrungen. Wer hört schon gerne eine Beschwerde über sich selbst und wie sieht die Beschwerdekultur in einer Einrichtung in der Praxis aus?
Die eigene Haltung ist wie bei vielen Veränderungsprozessen die Basis für eine gelingende Beschwerdekultur in einer Kita. Aber Haltungen können nicht gesetzlich verordnet werden! Haltungen ändern sich durch´s Tun!

Inhalte:
- Beschwerdekultur im Team: Umgang mit Kritik und Konfklikten im Team
Theorie -Input
praktische Anregungen zu Kritikgesprächen und Feed-Back Methoden
Humor und Gelassenheit in der Konfliktbearbeitung (Lachen ist der Feind des Stresses!)
- Partizipation und Beschwerdeverfahren für die Kinder:
Klärung der Rechte von Kindern, Kinderschutz
Angemessene, kindgerechte Gestaltung von Verfahren

Referent*in: Ria Weis-Pirkl, Multiplikatorin "Partizipation in der Kita"






Keine Kurse im Warenkorb

Elternstart NRW

Das kostenlose Kursangebot der Familienbildungsstätten NRW für Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKurse ansehen

Ein neuer Vorbereitungskurs für angehende Pflegekräfte 2020

Seit August läuft bei uns wieder ein mit ESF Mitteln geförderter Sprachkurs. Der Kurs versteht sich als Vorbereitung auf und Vermittlung in der Pflegeausbildung oder Pflegehilfstätigkeiten.
Die Zahl der Menschen, die im Alter Pflege benötigen, nimmt ständig zu. Damit werden die Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege vor große Herausforderungen gestellt, da qualifiziertes Personal nicht im gleichen Maße mitwächst. Gleichzeitig finden sich unter den zugewanderten Menschen viele, die ein großes Interesse an Pflegetätigkeiten haben, denen aber häufig der Zugang zu den entsprechenden Berufsfeldern wegen mangelnder Sprachkenntnisse verwehrt bleibt. Mit dem Kurswerden Sie auf die beruflichen Anforderungen im Bereich Pflege vorbereitet (Praktikum) und bekommen die Chance Ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Wir streben mit diesem Kurs das Sprachziel B1 an.

Zertifizierung