erweiterte Suche
Kursangebote Kursdetails


Informationen zum Kurs OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23

Status auf Warteliste
Kursnummer OF801
Kurstitel Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
Dozent(en) Sonja Grüner
Anika Erkes
Petra Böhm
Dorothee Kroll
Kirsten Thomessen
Veranstaltungsort Erftstadt-Dirmerzheim, AWO Ortsverein, Lourdesweg 3
Zeitraum Do. 14.03.2024 - Mo. 31.03.2025
Uhrzeit 09:00 - 16:15
Dauer 29 Termine / 240 UE
Kosten 2095,00 €
Max. Teilnehmerzahl 14
Freie Plätze 0
Zielgruppe Erwachsene allgemein

Kurs ist ausgebucht

Informationen zu Kursort(en)

  • Raumname Erftstadt-Dirmerzheim, AWO Begegnungsstätte,Lourdesweg 3
    Straße Lourdesweg 3
    Ort: 50374 Erftstadt-Dirmerzheim
  • Raumname Erftstadt-Lechenich, AWO Ortsverein, Michael-Schiffer-Weg 9
    Straße Michael-Schiffer Weg 9
    Ort: 50374 Erftstadt
  • Raumname Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
    Straße Zeißstrasse 1
    Ort: 50126 Bergheim
  • Raumname Euskirchen, AWO FZ Frauenbergstraße, Frauenberger Str. 150 b
    Straße Frauenberger Str. 150 b
    Ort: 53879 Euskirchen
  • Raumname Kerpen AWO Kita Flohzirkus, Jülicher Str. 30
    Straße Jülicher Str. 30
    Ort: 50171 Kerpen

Dozent(en) / Dozentin(nen) für Kurs "Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23" (OF801)

  • Name Dozent Sonja Grüner
    Beruf: staatl. ErzieherIn und Kinderpfleger*in
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Anika Erkes
    Beruf:
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Petra Böhm
    Beruf: Dipl. Pädagogin, PEKiP Kursleitung, Systemische Beraterin
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
    • OF824 Entwicklungspsychologie, 4-6 jährige Kinder
  • Name Dozent Dorothee Kroll
    Beruf: Dipl.- Sozialpädagogin
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Kirsten Thomessen
    Beruf:
    Schulausbildung Abitur
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
    • OF833 Beobachtung und Dokumentation in der Kindertagespflege
  • Name Dozent Irmgard Boos-Hammes
    Beruf: Dipl.-Sozialpädagogin
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Isabell Kost
    Beruf:
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Britta Fünfzig
    Beruf: Erzieherin, Heilpädagogin
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
    • OF826 Wahrnehmungsentwicklung und sensomotorische Integration
  • Name Dozent Ria Weis-Pirkl
    Beruf: Dipl.-Sozialpädagogin, Multiplikatorin "Partizipation in der Kita"
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Simone Ahrendt
    Beruf:
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
    • OF825 Marte Meo - in der pädagogischen Arbeit mit Kindern
  • Name Dozent Regina Hemmersbach
    Beruf: Erzieherin, Begeherin FamZ, Einrichtungsl.
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Michèl Schlaak
    Beruf: Erzieher
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23
  • Name Dozent Herbert Warmbier
    Beruf: zert. Trainer für gewaltfreie Kummunikation (cnuc)
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23

Foto(s)

Zu diesem Kurs stehen leider keine Fotos zur Verfügung.

Es stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung!

Einzeltermine für Kurs OF801 Qualifizierung im Rahmen der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.2020, mit letzter Änderung vom 30.06.23

Datum Zeit Straße Ort
09:00 - 16:15 Uhr   Erftstadt-Dirmerzheim, AWO Ortsverein, Lourdesweg 3
14.03.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
14.03.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
15.03.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
22.03.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
23.03.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
22.04.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
29.04.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
24.05.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1
14.06.2024 09:00 - 16:15 Uhr Zeißstrasse 1 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Konferenzraum 1.03, Zeißstr. 1

  Seite 1 von 4   Nächste Seite

Info

Zertifikatskurs – gemäß der KiBiz Personalverordnung vom 04.08.20 (Fn 1)
Qualifizierungsmaßnahme im Rahmen der KiBiz Verordnung zu den Grundsätzen über die Qualifikation und den Personalschlüssel (Personalverordnung) vom 4. August 2020, mit letzter Änderung vom 30.06.2023 - die Voraussetzungen und Bedingungen finden Sie unter folgendem Link: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?sg=0&menu=0&bes_id=43064&aufgehoben=N&anw_nr=2
Die Familienbildungsstätte des AWO Regionalverbandes Rhein-Erft und Euskirchen e.V. bietet seit März 2023 eine Qualifizierungsmaßnahme im Rahmen der neuen Personalvereinbarung für Quereinsteiger*innen in die Kita an. Hier wurden verschiedene neue Berufsgruppen aufgenommen. Zwei dieser Berufsgruppen müssen für den Einsatz als sozialpädagogische bzw. weitere Fachkraft u.a. über eine Qualifizierung in Pädagogik der Kindheit und Entwicklungspsychologie im Umfang von 160 Stunden verfügen.

Zielgruppe der Qualifizierung
Diese Weiterbildung richtet sich an folgende Berufsgruppen (KiBiz Personalverordnung vom 04. August 2020):
Teil 1 §2
Abs. 2 Nr. 4
Personen, die die erste Staatsprüfung bzw. einen Masterabschluss für das Lehramt an Grundschulen
erfolgreich absolviert haben.
Teil 1 § 2
Abs. 3 Nr. 2
…in Absatz 4 genannten Ergänzungskräfte, wenn sie am 15. März 2008 in einer Einrichtung tätig
waren.
Abs. 4
1. Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger, Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, Heilerziehungshelferinnen und Heilerziehungshelfer, Krippenerzieherinnen und Krippenerzieher, Hortnerinnen und Hortner oder Personen mit einer vergleichbaren Ausbildung und
2. Personen, die keine Kinderpflege- oder Heilerziehungspflegeausbildung aufweisen und keine Fachkräfte sind, wenn sie nach Qualifikation und Eignung in der Lage sind, die Fachkräfte in der Einrichtung in der pädagogischen Arbeit zu unterstützen. Voraussetzung hierfür ist, dass diese Ergänzungskraft am 15. März 2008 in einer Einrichtung eingesetzt war.
Teil 2 § 10
Abs. 3
Personen, die innerhalb der Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher den fachtheoretischen Prüfungsteil der Ausbildung vor mehr als vier Jahren erfolgreich abgeschlossen haben, aber im Anschluss daran kein Berufspraktikum mit fachpraktischer Prüfung abgeleistet haben und somit über keine staatliche Anerkennung verfügen
Teil 2 § 10
Abs. 4
Personen, mit einer abgeschlossenen logopädischen, motopädischen, physiotherapeutischen, ergotherapeutischen, theaterpädagogischen, kulturpädagogischen, musikpädagogischen Ausbildung, Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Religionspädagogik, Sportpädagogik, Kunstpädagogik, Medienpädagogik, Psychologie oder Bildungswissenschaft.
Teil 1 § 8
In begründeten Fällen können die Landesjugendämter Ausnahmen für den Einsatz als Fachkraft zulassen, wenn der Träger dies im Einvernehmen mit dem örtlichen Jugendamt beantragt. Die Person sollte grundsätzlich über eine pädagogische Ausbildung verfügen.

Ziel der Qualifizierung
Die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern bis 3 Jahren in Kindertageseinrichtungen stellt hohe Anforderungen an das Personal und an die Organisation der Kitas. Die Betreuung von Kindern in den ersten Lebensjahren, in denen grundlegende Bildungsprozesse stattfinden, erfordert Fachkräfte, die über eingehende entwicklungspsychologische Kenntnisse und über Empathie-Kompetenz verfügen. Dies betrifft sowohl die direkte pädagogische Arbeit, die auf der professionellen Haltung dem Kind gegenüber beruht, als auch weitere komplexe Themen, wie das gelungene und konzeptionelle Arbeiten im Team, Erziehungspartnerschaft und Kenntnisse über die Lebenswirklichkeiten von Eltern, sowie die Selbstfürsorge.
Die Teilnehmer*innen dieser Qualifzierung erhalten ein notwendiges pädagogisches Grundwissen in relevanten Themenbereichen der Kleinstkindpädagogik und Entwicklungspsychologie, sowie Praxiserfahrungen und -ideen durch die Hospitation. Darüber hinaus werden erforderliche professionelle Handlungskompetenzen im Hinblick auf die Zusammenarbeit im Team und der Elternpartnerschaft erworben und erweitert.

Aufbau der Qualifizierung
Die Maßnahme ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 174 Zeitstunden (entspricht 232 Unterrichtsstunden). Sie besteht aus 4 Module mit insgesamt 29 Schulungstagen, davon werden 24 Tage als Präsenzveranstaltungen (optional als Onlineveranstaltungen) durchgeführt. 5 Tage werden als selbstorganisierte Lernzeiten angeboten und beinhalten Selbstlernphasen zu verschiedenen Themenkomplexen und die Vorbereitung einer Projektarbeit. Von den 5 Lernzeiten werden 3 von Dozent*innen begleitet und 2 finden in Form von selbstorganisierten Hospitationstagen statt (in je 2-4 verschiedenen Kitas). Die Hospitationstage werden unter Berücksichtigung des vorgegebenen Themas durchgeführt und hierüber wird eine Projektarbeit erstellt. Die Qualifizierung schließt mit der Präsentation der Projektarbeit ab. Der schriftliche Umfang der Arbeit umfasst ca. 10 DIN A 4 Seiten pro Peergruppe.
Grundsätzlich gilt während des Kurses Präsenzpflicht, um im Rahmen der Vorgaben erfolgreich qualifiziert zu werden. Bei entschuldigtem Fehlen dürfen maximal 10 % Fehlzeiten (ca. 3 Tage) entstehen. Die verpassten Inhalte sollen nachgearbeitet werden – beispielsweise durch eine schriftliche Ausarbeitung zu dem versäumten Lerninhalt. Ggf. besteht die Möglichkeit, den verpassten Lerninhalt bei einem anderen Weiterbildungsträger der AWO nachzuholen.
Die Inhalte der Qualifizierung orientieren sich an den gesetzlichen Grundlagen des SGB VIII, § 45 ff, dem Kinderbildungsgesetz und den Bildungsgrundsätzen NRW und sind angelehnt an dem Kompetenzorientierten Qualifikationsprofil für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern an Fachschulen und Fachakademien.
Durch die unterschiedlichen Unterrichtseinheiten werden die Teilnehmenden von einem praxiserfahrenen Dozententeam begleitet, das in der Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften erprobt ist. Während des gesamten Qualifizierungskurses haben die Teilnehmenden immer wieder die Möglichkeit, eigene Erfahrungen aus der Praxis zu schildern, zu reflektieren und in den begleiteten kollegialen Austausch zu gehen. Dieser Bestandteil der Maßnahme ist wichtig, um die Vernetzung von Theorie und Praxis zu gewährleisten.

Inhalte der Qualifizierung
Jedes der 4 Module behandelt ein relevantes Handlungsfeld:
Modul 1: Berufliches Selbstverständnis, Beziehungen gestalten und pädagogisch handeln
Modul 2: Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag; sozialpädagogische Bildungsarbeit professionell gestalten
Modul 3: Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
Modul 4: Erziehungs- und Bildungspartnerschaften und Übergänge gestalten sowie im Team agieren

Detaillierte
Inhalte und Termine:
Donnerstag, 14.03.24
1.1 Einführungstag + Haltung/berufliches Selbstverständnis
Reflexion der eigenen Haltung, Biografiearbeit; die Sicht auf das Kind/Menschenbild;
anderer Sichtweisen und Haltungen, Umgang mit Macht
Anika Erkes und Sonja Grüner, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Freitag, 15.03.24
1 Lernzeit 1: Präsenztreffen, begleitet durch Dozent*in
Vertiefung Biographiearbeit in Lerngruppen
Reflexion von und Auseinandersetzung mit Alltagssituationen in Verbindung mit eigenen Verhaltensweisen und Reaktionen. In welchem Zusammenhang stehen die eigene Biographie, die eigenen Deutungen von Werten und Normen, der Umgang mit Macht in der
pädagogischen Arbeit?
Sonja Grüner, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Freitag, 22. + Samstag, 23.03.24
3.1 Entwicklungspsychologie
Sprachentwicklung und kognitive Entwicklung; soziale, emotionale Entwicklung und Persönlichkeitsentwicklung
Petra Böhm, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Freitag, 19.04.24
1.2 Bindungstheorie, Eingewöhnung, Beziehung gestalten
Die Beziehung zum Kind positiv gestalten, Gestaltung von Übergängen
Sonja Grüner, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Montag, 22.04.24
1.4.flex Pflege und Persönlichkeitsentwicklung
Ich-Identität, Soziale Kompetenz
Dorothee Kroll, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Montag, 29.04.24
1.5.flex Im Dialog mit dem Kleinstkind
Dorothee Kroll, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Donnerstag, 23.05.24
2.1 Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag nach SGB VIII & KiBiz
Sonja Grüner, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Freitag, 24.05.24
2.2 Bildungsgrundsätze NRW
Sonja Grüner, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Freitag, 21.06.24
1.3 Didaktisch-methodische Handlungskonzepte und Situationsansatz
Andere Konzepte, wie z.B. von AWO und anderen Trägern, sowie Fröbel, Montessori, Reggio, u.a., Resilienzkonzept
Kirsten Thomessen, AWO Ortsverein Dirmerzheim, Lourdesweg 3, 50374 Erftstadt
Samstag, 22.06.24
2.4.1 Lernzeit 2: Präsenztreffen, begleitet durch Dozent*in
Gestaltung von Lernumgebung und Wahrnehmung von Bildungsanlässen, Interaktionsgestaltung insbesondere im Bereich alltagsintegrierten Sprachbildung und -förderung
Kurzer Theorie-Input durch Dozent*in, Findung Peergruppen, eigenständige Vorbereitung auf die Hospitationen
Kirsten Thomessen, AWO Ortsverein Dirmerzheim, Lourdesweg 3, 50374 Erftstadt
Donnerstag, 27.06.24
1.7 Umgang mit Wut im Kleinkindalter
Bedeutung des sog. Trotzalter in Zusammenhang mit der Spielentwicklung;
Umgang mit Wut, Eigensinn, Streit und Zank; „schwierige“ Freispielsituationen
Irmgard Boos-Hammes, AWO, Zeißstr. 1, 50126 Bergheim
Freitag, 27.09.24
1.9 Schutzauftrag Kindeswohl
Gesetzlicher Rahmen (§ 8a SGB VIII)
Hintergrundwissen über verschiedene Formen der Kindeswohlgefährdung
Sonja Grüner, Ort wird noch bekannt gegeben
Samstag, 28.09.24
3.2.1 Transkulturelle Kompetenz / Diversität
Erweiterung der interkulturellen / transkulturellen Kompetenz unter bindungstheoretischen Aspekten in Bezug auf Kultur, Sozialisation und Migration, inklusive Prozesse im Team initiieren und begleiten
Isabell Kost, Ort wird noch bekannt gegeben
Samstag, 09.11.24
3.2.2 Transkulturelle Kompetenz / Diversität
Erweiterung der interkulturellen / transkulturellen Kompetenz unter bindungstheoretischen Aspekten in Bezug auf Kultur, Sozialisation und Migration, inklusive Prozesse im Team initiieren und begleiten
Isabell Kost, Ort wird noch bekannt gegeben
Freitag, 15.11.24
3.3.flex Wahrnehmungsentwicklung, sensomotorische Integration
Einführung in die wichtigsten Grundlagen, Wahrnehmungsfördernde Anregungen und Spielideen für die Praxis, Anzeichen für Wahrnehmungsstörungen, individuelle Entwicklungsunterschiede
Britta Fünfzig, AWO Familienzentrum und Kita Frauenberger Str., Frauenberger Str. 150 b, 53879 Euskirchen
Samstag, 16.11.24
3.4 Inklusion
Vorurteilsbewusste Erziehung, rechtliche Rahmenbedingungen der Inklusion,
UN-Behindertenrechtskonvention, Teilhabe ermöglichen, SGB VIII
Britta Fünfzig, AWO Familienzentrum und Kita Frauenberger Str., Frauenberger Str. 150 b, 53879 Euskirchen
Donnerstag, 05.12.24
1.8 Partizipation
Methoden/Ideen zur praktischen Umsetzung im Arbeitsalltag; Reflexion der eigenen Haltung zu demokratischen Prozessen
Ria Weis-Pirkl, Ort wird noch bekannt gegeben
Freitag, 06.12.24
1.6 Die Bedeutung von Spiel
Überblick über typische Spielformen in den ersten Lebensjahren; entwicklungsbedingte Kommunikationsformen und Konfliktpotentiale
Kirsten Thomessen, Ort wird noch bekannt gegeben
Zeitraum: ab Juni bis Dezember 2024
2.4.2 Lernzeit 3: Hospitation 1 in Eigenregie
Gestaltung von Lernumgebung und Wahrnehmung von Bildungsanlässen,
Interaktionsgestaltung insbesondere im Bereich alltagsintegrierten Sprachbildung und –förderung
Zeitraum: ab Juni bis Dezember 2024
2.4.3 Lernzeit 4: Hospitation 2 in Eigenregie
Gestaltung von Lernumgebung und Wahrnehmung von Bildungsanlässen,
Interaktionsgestaltung insbesondere im Bereich alltagsintegrierten Sprachbildung und –förderung
in Planung
4.1 Erziehungspartnerschaft und Gestaltung von Übergängen
Beziehungsgestaltung mit Eltern; Kriterien für professionelles Kommunikationsverhalten, Gestaltung von Übergängen
Manuela Lohnert, Ort wird noch bekannt gegeben
in Planung
2.3 Marte Meo
Grundlagen der wahrnehmenden Beobachtung, Marte Meo
Simone Ahrendt, Ort wird noch bekannt gegeben
In Planung
4.2 Team im Dialog
Anregungen und Hilfestellungen zu Methoden der Initialisierung von Leitlinien und Dialogregeln für die Willkommens- und Umgangskultur in der Kindertageseinrichtung
Regina Hemmersbach und Michél Schlaak, AWO Kita Flohzirkus, Jülicher Str. 30, 50171 Kerpen
in Planung, 2 Tage
1.10 Wertschätzender und achtsamer Umgang mit sich selbst
Herbert Warmbier, Ort wird noch bekannt gegeben
in Planung
2.4.4 Lernzeit 5: Präsenztreffen, begleitet durch Dozent*in
Gestaltung von Lernumgebung und Wahrnehmung von Bildungsanlässen, Interaktionsgestaltung insbesondere im Bereich alltagsintegrierten Sprachbildung und -förderung
Eigenständige Peergruppenarbeit: Reflexion der Hospitation, Zusammentragen der Ergebnisse, Vorbereitung und ggf. Fertigstellen der Präsentation/Projektarbeit
Der Umfang der Projektarbeit umfasst ca. 10 DIN A 4 Seiten pro Peergruppe.
Kirsten Thomessen, Ort wird noch bekannt gegeben
in Planung, 2 Tage im Jahr 2025
Abschluss Vorstellung der Projektarbeiten; Auswertung/Feedback und Zertifikatsübergabe
Die Qualifizierung schließt mit einer intensiven Kursreflektion und -evaluation ab. Den Höhepunkt bildet die Präsentation der Projektarbeit mit anschließender Zertifikatsübergabe im feierlichen Rahmen.
Anika Erkes und Sonja Grüner, Ort wird noch bekannt gegeben






Keine Kurse im Warenkorb

Elternstart NRW

Das kostenlose Kursangebot der Familienbildungsstätten NRW für Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKurse ansehen

Sprachkurs für angehende Pflegekräfte

(berufsbezogenes Deutsch und Berufs­orientierung)

1. Kurs Durchführungszeitraum: 30.10.2023 – 29.05.2024, Lernziel B2

2. Kurs Durchführungszeitraum: geplant ab 10.06.2024 – 16.12.2024, Lernziel B1

Die Kurse verstehen sich als Vorbereitung auf und Vermittlung in der Pflegeausbildung oder Pflegehilfstätigkeiten. Sie werden auf die beruflichen Anforderungen im Bereich Pflege vorbereitet (Praktikum) und bekommen die Chance, Ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Kursaufbau:
• 568 Unterrichtstunden Aufbaukurs Deutsch und Berufsorientierung (Mo-Fr 9:00-13:00 Uhr
• 4-wöchiges Vollzeit-Praktikum
• Auswertung Praktikum, Lernstand­erhebung Deutsch, Zukunftsbörse, Beratung
• bei Interesse: Vermittlung einer offiziellen Prüfung (muss selber finanziert werden)

Kursort:
AWO Seniorenzentrum, Auf der Helle 38, Bergheim-Quadrath

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union.

Unsere Wochenendangebote

Verbringen Sie ein erlebnisreiches Wochenende mit der AWO.
Freuen Sie sich auf ein abwechslungs­reiches Programm mit den neuen Erkundungen und viel Entspannung für die ganze Familie.

Aus unserem Angebot:

• Auf dem Reiterhof
• Gemeinsam kochen
• Väter mit ihren Kindern
• Entspannung pur – Yoga und mehr…
• Lichterzeit – Einstimmung auf Advent


und noch mehr ...

Kontakt: bildungswerke@awo-bm-eu.net

Zertifizierung