erweiterte Suche

Aus- und Weiterbildung



Informationen zum Kurs IF815 Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation

Status Kurs abgeschlossen
Kursnummer IF815
Kurstitel Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation
Dozent(en) Ria Weis-Pirkl
Veranstaltungsort 50126 Bergheim, Geschäftsstelle der AWO, Haus der Familie, Zeißstr. 1
Termin Di. 19.06.2018
Uhrzeit 09:00 - 16:15
Dauer 1 Termin / 8 UE
Kosten 70,00 €
Max. Teilnehmerzahl 16
Freie Plätze 5
Zielgruppe Erwachsene allgemein

Kurs ist abgelaufen

Informationen zu Kursort(en)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Dozent(en) / Dozentin(nen) für Kurs "Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation" (IF815)

  • Name Ria Weis-Pirkl
    Beruf: Dipl.-Sozialpädagogin
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • IIF825 Teamarbeit
    • IF801 Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren
    • IF801 02 Bindungstheorie und Eingewöhnung Einzelmodul zu IF801 Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren
    • IF851 Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson
    • IF815 Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation
    • IF801 07 Partizipation mit Kindern unter 3 Jahren - Umsetzung des Bildungsauftrages in die Praxis Einzelmodul zu IF801 Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren
    • IF818A Partizipation in der Kita mit Kindern unter 3 Jahren
    • IF768 Partizipation in der Kita
    • IF852 Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson
    • IF818C Partizipation in der Kita mit Kindern unter 3 Jahren
    • IF801 12 Raumgestaltung Einzelmodul zu HF801B Qualifizierung für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren

Foto(s)

Zu diesem Kurs stehen leider keine Fotos zur Verfügung.

Es stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung!

Einzeltermine für Kurs IF815 Einmischen und Beschwerden von Kindern erwünscht?! Beschwerdeverfahren in der Kita - Gelebte Partizipation

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Info

Insbesondere für Mitarbeier*innen in Kindertagesstätten und Interessierte.

Seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetztes 2012 muss der Träger einer Einrichtung konzeptionell nachweisen, wie er Partizipation und Beschwerdeverfahren für die betreuten Kinder umsetzt. Fachkräfte in Kitas begegnen dieser Gesetzesvorlage teilweise mit unterschiedlichen Gefühlen und Vorbehalten, z.B.: "Die Arbeit am Kind kommt zu kurz - wann sollen wir das denn noch alles machen?" "Das machen wir doch schon alles - wir nehmen die Kinder doch ernst!"

Wenn ein gutes Beschwerdemanagement in einer Kita implementiert werden soll, bedarf es eines Paradigmenwechsels: Beschwerden sollten erwünscht und gefördert werden. Dies widerspricht jedoch vielen Einstellungen und Lebenserfahrungen. Wer hört schon gerne eine Beschwerde über sich selbst und wie sieht die Beschwerdekultur in einer Einrichtung in der Praxis aus?
Die eigene Haltung ist wie bei vielen Veränderungsprozessen die Basis für eine gelingende Beschwerdekultur in einer Kita. Aber Haltungen können nicht gesetzlich verordnet werden!

Partizipatorische Prozesse brauchen daher Zeit und...
- Träger, die hinter dem Konzept stehen und ihre Mitarbeiter*innen unterstützen
- Mitarbeiter*innen, die bereit sind, sich auf neue (oder bereits bekannte) Prozesse einzulassen
- Informationen und Handwerkszeug für die Mitarbeiter*innen.
- eine Prise Humor und Gelassenheit (Lachen ist der Feind des Stresses!)

Kompetenz- und Qualifikationsziele:
- Einführung in "Kinderstube der Demokratie" nach dem Vorbild der "großen" Demokratie
- Partizipation und Beschwerdeverfahren
- Pädagogische Beziehungen sind auch Machtverhältnisse, die es zu gestalten gilt: Klärung der Rechte der
Kinder, Kinderschutz
- Beschwerdekultur im Team / Beschwerden herausfordern - auch über Fachkräfte?
- Angemessene, kindgerechte Gestaltung von Verfahren






Keine Kurse im Warenkorb